Poké Bowls

Bunt wie ein Regenbogen!

Ihr habt sicher schon mal was von einer Poké Bowl gehört. 😉

Ja genau, das sind die bunten Schüsseln gefüllt mit super leckeren Zutaten. Ursprünglich kommt die Poké Bowl aus Hawaii wo sie klassisch mit rohem Fisch, Sushi-Reis div. Gemüse-Sorten sowie Toppings serviert wird. Übersetzt heißt „poké“ auch einfach nur klein schneiden. Im Endeffekt kann man die Schüssel aber mit allen möglichen Zutaten füllen.

Dies bietet sich super an um möglichst viele verschiedene Näherstoffe in einer Mahlzeit zu kombinieren sowie auch mal ein paar „Kühlschrankreste“ zu einer leckeren Bowl zu verarbeiten. Die Basis besteht klassisch aus Sushi-Reis – allerdings könnt ihr hier auch normalen Reis, Naturreis, Quinoa oder Couscous verwenden.

Da ich in der Schwangerschaft gerade keinen rohen Fisch essen darf, habe ich mich für eine Variante mit gebratenen Garnelen entschieden. 🙂

Auch hier könnt ihr den Fisch durch Fleisch, Tofu oder ähnliches ersetzen. Ihr seht schon die Bowls können nach Lust und Laune befüllt werden. Erlaubt ist alles was euch schmeckt. Das gleiche gilt auch für das Gemüse sowie die Toppings. Alle Zutaten habe ich bei Eurospar im Forum1 erhalten – hier findet ihr auch die spezielleren Zutaten wie z.B. Wasabi-Paste im Asia-Regal.

Hier kommt mein Rezept für eine Poké Bowl mit gebratenen Garnelen:

Zutaten:

  • Sushi-Reis
  • Garnelen
  • 2-3 EL Reisessig
  • Soja-Sauce (nach Belieben)
  • ½ Avocado
  • ein paar Cocktail-Tomaten
  • 1 Stk. Karotte
  • 1 Stk. Mango
  • 1 Stk. Gurke
  • Edamame
  • Radieschen
  • Rote Beete
  • Opt. Sushi-Stäbchen 🙂

Toppings:

  • Frühlingszwiebeln
  • Sesam
  • eingelegte Ingwer-Scheiben

Sauce:

  • Joghurt
  • Wasabi-Paste
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Zubereitung der Bowl ist sehr einfach. Den Reis wie auf der Packung angegeben zubereiten. (Achtung: Sushi-Reis dauert relativ lange, ca. 30 Minuten bis er komplett fertig ist) Während der Reis noch im Topf ist, könnt ihr in der Zwischenzeit perfekt das ganze Gemüse klein schneiden. Hier dürft ihr euch wieder austoben, ob große Stücke, kleine Stücke, gehachelt etc. – Natürlich auch bei den Mengen. Wenn ihr irgendeine Zutat aus diesem Rezept nicht mögt könnt ihr sie einfach weglassen oder durch etwas Anderes ersetzen. 😉

Sobald der Reis ausgekühlt ist mariniert ihr diesen ein wenig mit Reisessig und Soja-Sauce.

Die Garnelen in einer Pfanne scharf anbraten und mit Salz & Pfeffer würzen. Für den zusätzlichen Schärfe-Kick habe ich noch eine Joghurt-Wasabi Sauce zubereitet. Hierfür einfach ein paar Esslöffel Naturjoghurt mit einem Hauch Wasabi-Paste verrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt geht’s ums Anrichten! Unten in die Schüssel kommt als erstes der Reis, welchen ihr mit dem Gemüse, Obst sowie den Garnelen belegen könnt. Oben drauf kommen dann noch ein paar Spritzer der Joghurt-Wasabi-Sauce sowie Sesam, eingelegte Ingwerscheiben und klein geschnittene Frühlingszwiebeln.

Et voilà – fertig ist eure Poké Bowl! Ihr seht diese geht super easy und im Endeffekt könnt ihr euch bei den Zutaten austoben wie ihr wollt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst sie euch schmecken. 😉

Eure Alex

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: