Protein Schoko-Brownies

Ein MUSS für alle Naschkatzen!

Naschkatzen aufgepasst! Hier kommt ein super leckeres Rezept für protein Brownies, welche sogar komplett ohne Mehl & Zucker auskommen. Die geheimzutat sind in diesem Fall Kidneybohnen. Klingt zu Beginn vielleicht ein wenig ausgefallen – aber ich verspreche euch, die Bohnen schmeckt man am Ende gar nicht. Heraus kommt nämlich ein super leckerer und saftiger Schoko-Brownie!

Zutaten:

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 100-150 Gramm getrocknete Datteln (je mehr Datteln ihr verwendet desto süßer wird die Masse)
  • 180 Gramm Apfel-Bananen-Mus (oder nur Apfelmus)
  • 50 Gramm Kokosflocken
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 60 Gramm Kakao
  • 50 Gramm Kokosöl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 125 ML Kokos-Drink (oder Milch nach Wahl)
  • 60 Gramm Cashew-Nüsse
  • Optional: Orangenzeste

Topping (optional):

  • ½ Tafel Schokolade (80% Kakaoanteil)
  • 1 EL Nussmus (nach Wahl)
  • Kokosflocken

Außerdem benötigt ihr eine Backform ca. 25x25cm.

Zubereitung:

Das Backrohr auf 170-180 Grad Heißluft vorheizen. Die Datteln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten stehen lassen. Bohnen in ein Sieb leeren, abspülen und abtropfen lassen. Für einen intensiveren Kokos-Geschmack die Kokosflocken kurz anrösten. Diese im Anschluss mit den gemahlenen Mandeln, Kakao, Salz und Weinsteinbackpulver vermischen.

Nachdem die Datteln aufgeweicht sind das Wasser abgießen und mit dem Apfelmus in einer großen Schüssel vermengen. Mit einem Pürierstab mixen bis eine feine Masse entsteht. Nun die bereits vermischten Zutaten, sowie Bohnen, flüssiges Kokosöl, Kokosdrink und die Eier hinzufügen. Alles mit dem Pürierstab (oder gerne auch Mixer) zerkleinern und mixen bis eine homogene Masse entsteht.

Die Cashew-Nüsse klein hacken und zum Schluss vorsichtig unter den Teig heben. Wer zusätzlich noch gerne eine fruchtige Note hinzufügen möchte, kann die Schale einer Orange hineinreiben.

Den Teig auf eine mit Backpapier ausgelegte Backform gießen und glattstreichen. Im Anschluss dürfen die Brownies für ca. 40-50 Minuten in den Ofen. Die Dauer variiert sehr stark von Ofen zu Ofen – aber am besten zwischendurch eine Stäbchenprobe machen. Sobald kein Teig mehr haften bleibt sind sie fertig. Zu guter Letzt die Brownies auskühlen lassen und optional mit Schokolade überziehen. Hierfür habe ich diese geschmolzen und mit einem Esslöffel Nussmus ergänzt. Die Schoko-Nuss-Creme auf dem Brownie verteilen und mit Kokosstreuseln bestreuen. Kurz noch trocknen lassen und genießen. 😉

Die Brownies lassen sich übrigens auch super einfrieren. So habt ihr bei Heißhungerattacken immer eine Geheimwaffe parat. Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst sie euch schmecken.

Eure Alex

Verwandte Beiträge

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: