Porridge

Das ideale Frühstück!

Ihr habt sicher alle schon einmal was vom sogenannten Porridge oder auch Oatmeal gehört. Ja genau, das ist der warme Haferbrei, der vielleicht im ersten Moment nicht immer so toll aussieht, es aber dafür richtig in sich hat.

Die Haferflocken enthalten nämlich viele Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe und eigen sich durch den hohen Eiweißgehalt optimal für Sportler.

Außerdem hält Porridge extrem lange satt – somit besteht keine Gefahr für Heißhungerattacken.

Damit der warme Haferbrei nicht langweilig wird bzw. ihr euch davon abesst, kann man das Grundrezept immer wieder mit div. Toppings und Gewürzen „aufpimpen“. Hier ist eurer Kreativität freien Lauf gelassen.

Das Basisrezept besteht aus Haferflocken, Milch (od. Wasser) und optional einem Süßungsmittel eurer Wahl.

Anbei habe ich euch 3 verschiedene Porridge-Varianten festgehalten, um zu zeigen wie vielseitig dieses Power-Frühstück sein kann.

Apfel-Zimt Porridge

Zutaten:

  • 50 Gramm Haferflocken
  • 150-200 Milliliter Milch eurer Wahl, oder Wasser
  • ½ Apfel
  • 1 TL Zimt
  • Optional: 1 TL Honig od. Agavendicksaft (od. Süßungsmittel eurer Wahl)

Toppings:

  • 3 EL Apfelmus (Zuckerfrei)
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • Apfelspalten

Zubereitung:

Die Basis bleibt bei jedem Porridge Rezept gleich. Ihr füllt die Haferflocken und die Milch in einen Topf und kocht diese einmal kurz auf. Danach darf der Brei auf niedriger Temperatur quellen. Rührt dazwischen öfter mal um damit nichts anbrennt. Bei diesem Rezept reibt ihr nun den halben Apfel unter euer Porridge und fügt einen TL Honig sowie Zimt hinzu.

Nachdem euer Porridge die gewünschte Konsistenz hat, dürft ihr dieses noch mit den gehackten Mandeln, Apfelmus, Apfelscheiben od. Stückchen sowie einer Prise Zimt verzieren. Fertig ist euer weihnachtliches Apfel-Zimt Porridge.

Kurkuma Porridge

Zutaten:

  • 50 Gramm Haferflocken
  • 150-200 Milliliter Milch eurer Wahl, oder Wasser
  • 1 TL Kurkuma Pulver oder eine frisch geriebene Wurzel
    • (wer es intensiver mag kann gerne auch mehr nehmen)
  • 1 kl. Stück frisch geriebener Ingwer
  • 1 Prise Zimt
  • Optional: 1 TL Honig od. Agavendicksaft (od. Süßungsmittel eurer Wahl)

Toppings:

  • ½ Granatapfel
  • ½ Banane
  • 1-2 EL Kokosflocken

Zubereitung:

Jetzt kommt ein richtiger Immun-Booster! Wer seiner nächsten Erkältung gleich vorweg keine Chance lassen will, sollte unbedingt dieses Kurkuma-Porridge ausprobieren.

Zu eurem Grundrezept des Haferbreis fügt ihr einen Teelöffel (gerne auch mehr) Kurkuma-Pulver sowie Zimt hinzu und reibt ein kleines Stück Ingwer hinein.

Wer von euch die sogenannte „goldene Milch“ kennt, hat vielleicht sogar schon eine fertige Kurkuma-Paste zuhause und kann diese gleich in den Haferbrei rühren.

Wenn der Brei wieder die gewünschte Konsistenz erreicht hat, verziert ihr diesen wieder nach Lust & Laune. Ich habe mich für Granatapfelkerne, eine halbe Banane und Kokosflocken entschieden.

Zucchini-Porridge

Zutaten:

  • 50 Gramm Haferflocken
  • 150-200 Milliliter Milch eurer Wahl, oder Wasser
  • 1/3 einer Zucchini
  • Optional: 1 TL Honig od. Agavendicksaft (od. Süßungsmittel eurer Wahl)

Toppings:

  • 2-3 EL Joghurt
  • Granatapfelkerne
  • Heidelbeeren
  • 1 TL Chia-Samen
  • 1 EL gehackte Cashew-Nüsse

Zubereitung:

Einige von euch werden jetzt sicher denken: Waaaas? Zucchini in einem Haferbrei, kann denn das überhaupt schmecken? Die Antwort ist: JA – denn die Zucchini hat so wenig Eigengeschmack, dass sie in eurem Brei gar nicht weiter auffällt. Außerdem wird euer Porridge dadurch noch cremiger und ihr habt sogar eine kleine Portion Gemüse eures Tagesbedarfs abgedeckt. 😉

Reibt die Zucchini klein und fügt diese eurem Grundbrei hinzu. Beim Topping habe ich dann ein wenig Joghurt, Granatapfelkerne, Heidelbeeren gehackte Cashew-Nüsse sowie das Powerfood Nr. 1 „Chia-Samen“ hinzugefügt. Dieses Porridge ist auch wieder ein super Energielieferant, welches viele wichtige Nährstoffe enthält.

Bei der Wahl der Milch lasse ich euch freie Hand, wenn ihr eine pflanzliche Sorte wählt ist euer Porridge auch perfekt für Veganer geeignet.

Auch bei den Toppings könnt ihr euch austoben und den Haferbrei nach Lust und Laune belegen.

Nun wünsche ich euch wieder viel Spaß beim Ausprobieren und lasst euch euer Porridge ordentlich schmecken.

Eure Alex

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: